Fördermittel

Welche Förderung gibt es für was?

Wohnraumförderung – Mit Fördermitteln zum Wunschobjekt

Wenn Sie sich für ein Eigenheim entscheiden oder eine bestehende Immobilie energieeffizient sanieren wollen, bietet Ihnen die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) günstige Fördermöglichkeiten.


Damit auch Ihr Bauvorhaben ein Erfolg wird

Wer in einen energieeffizienten Neubau oder eine energetische Sanierung investiert, möchte seine Wohnqualität verbessern und dabei noch Energie sparen und das Klima schonen.
Die KfW unterstützt hierbei mit Förderprogrammen für energieeffizientes Bauen und Sanieren.

Um die Ziele zu erreichen, muss jedoch sichergestellt werden, dass Ihr Bauvorhaben sorgfältig geplant und gemäß den anspruchsvollen energetischen Standards der KfW umgesetzt wird.

Damit Ihre Immobilie dieses angestrebte energetische Niveau tatsächlich erreicht, Sie tatsächlich wie geplant Energie sparen und Ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten können, setzt die KfW verschiedenste Instrumente zur Qualitätssicherung ein.
Energieeffizientes Bauen und Sanieren erfordert komplexes Fachwissen. Schließlich kommt es nicht nur auf die Energieeinsparung an. Weitere Aspekte wie Brandschutz, die Vermeidung von Schimmelbildung und nicht zuletzt Ihr Wohnkomfort müssen ebenfalls beachtet und miteinander in Einklang gebracht werden. Damit Sie dieser schwierigen Aufgabe nicht allein gegenüberstehen, ist es seit 2014 Pflicht, einen Sachverständigen aus der Expertenliste für Förderprogramme des Bundes in Ihr Bauvorhaben einzubinden.
Wir sind Energie-Effizienz-Experten  und bieten Ihnen kompetente Beratung von der Unterstützung bei der Planung bis zur Endabnahme der Maßnahmen.

Die Vor-Ort-Beratung der BAFA

Die Vor-Ort-Beratung ist ein Förderprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Dabei untersuchen wir als unabhängige Energieberater im Rahmen eines Ortstermins Ihr Haus auf energetische Schwachstellen und erstellen konkrete Sanierungsempfehlungen. Mit deren Umsetzung können Sie erhebliche Energiekostenreduzierungen erzielen.
Da das BAFA Ihnen helfen möchte, möglichst viele Energiekosten zu sparen, wird die Vor-Ort-Beratung mit bis zu 60 % der anfallenden Kosten gefördert.
Im Rahmen der Beratung wird ein umfassendes Konzept zur Dämmung, Anlagentechnik und Nutzung erneuerbarer Energien entwickelt. Dem Beratungsbericht können Sie entnehmen, wie Sie Ihr Haus energetisch verbessern können, wie sich die Verbesserungen auf ihren Energieverbrauch auswirken, wie viel Geld sie dadurch sparen können und ob sich die Verbesserungen bezahlt machen. Bei diesen Untersuchungen werden auch die Möglichkeiten der KfW-Förderungen berücksichtigt.


BAFA Förderung fürs Eigenheim nutzen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – kurz BAFA – fördert das Heizen mit erneuerbaren Energien. Die BAFA Förderung kommt all denen zugute, die einen eigenen Beitrag zur Energiewende leisten wollen und dabei beispielsweise auf Solar setzen. Mit den BAFA Förderprogrammen sparen Eigenheimbesitzer bis zu 18.000 Euro.
 „Gefördert werden Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien“, heißt es auf der Internetseite des Ministeriums. Die BAFA Förderprogramme gelten vorwiegend für Anlagen, die beispielsweise den Wärmebedarf für die Heizung oder den Kältebedarf für die Kühlung des Hauses erzeugen. Dazu zählen Solar-, Biomasseanlagen und Wärmepumpen. Je nach Größe und Art der Anlage variiert der Förderbetrag.
Aktuelle Informationen zu den Förderprogrammen finden sie Opens external link in new windowhier.